Home    Notfell: Liebes Krummbein HOPE  
   
             
 
 

HOPE kommt aus einem überfüllten südeuropäischen Tierheim, und niemand hat dort anscheinend bemerkt, dass die junge Hündin, die als Welpe dort eingeliefert worden war, eine Wachstumsstörung durchmachte, mit dem Endergebnis, dass ihre Vorderbeine stark verkrümmt sind. Da HOPE ein Junghund ist, noch kein ganzes Jahr alt ist und völlig untergehen würde in den großen Rudeln des Tierheims, haben wir sie zu uns geholt. In einer unserer erfahrenen und liebevollen Pflegestellen erholt sich HOPE nun von den Strapazen und entwickelt sich sehr positiv.

Sie ist lieb mit allen anderen Hunden und auch mit Katzen, kinderlieb und eher ruhig vom Grundcharakter her. HOPE ist kastriert und ca. 40 cm groß, sieht aus wie ein großer Dackelmischling. Im Juli haben wir einen Termin beim Knochenspezialisten, bei dem HOPE gründlich untersucht werden wird, in der Hoffnung, dass eine OP der Vorderbeine möglich und sinnvoll sein könnte. Wenn ja, dann wird das erste Bein schon gleich operiert, wenn nicht, kann HOPE aber auch so weiterleben, nur ausgedehnte Spaziergänge braucht sie nicht, kleine Runden und ein ebenerdiger Garten würden ihr reichen.

Große Schmerzen scheint HOPE auch nicht zu haben, aber eine fachmännische Einschätzung bekommen wir erst noch. Wir werden alles tun, damit es dieser entzückenden jungen Hündin gut geht!

25.Jun.2018

zuständige Ansprechpartnerin:

Renate von Heyden Klaaßen
Tel. 0170/2471236
oder E-Mail

weitere Infos: Kontaktaufnahme