Home   Spielzeug  
   
 
 

Tiere sind kein Spielzeug, auch wenn sie manchmal wie Handpuppen wirken ;-)

Vorsicht auch bei jungen Tieren mit jungen Kindern: jung und jung passt oft nicht gut zusammen, weil ein kleines Kind doch mal auf das kleine Tier fallen kann oder das kleine Tier die Bewegung des kleinen Kindes vielleicht mal nicht richtig werten kann.

Wenn kleine Mädchen anfangen, den Tieren Kleidchen anzuziehen, ist das ja vielleicht noch lustig und für die Tiere nicht unbedingt schädlich, aber wenn sie die Tiere dabei ungewollt würgen oder ihnen die Gliedmaßen lang ziehen, sieht das schon anders aus. Und wenn Tiere angemalt und geschminkt werden, dann ist das auch nicht mehr lustig - zumindest nicht für die Tiere.

Unsere Haustiere brauchen aber Spielzeug, weil sie oft nicht damit ausgelastet sind, auf der Couch zu liegen und gekrault zu werden. Wir sollten ihnen also Aufgaben geben, sei es mit Hunden draußen Agility in der Hundeschule zu betreiben oder Katzen drinnen hinter Laserpointern herjagen zu lassen (nicht in die Augen leuchten!).

 
 
 

Gerade bei Katzen reicht zum Spielen oft schon ein einfacher Impuls, und sei es nur eine Kugel aus zusammengeknülltem Papier. Das nebenstehende Bild ist zu einer unserer kleinen Videosequenzen auf YouTube verlinkt. Es zeigt eine Katze, die scheinbar Langeweile hat, denn sie ärgert wohl grundlos eine andere. Als dann aus Menschensicht ein "Spielzeug" die Szene betritt, zeigt das Verhalten stattdessen erkennbar ein Jagdspiel. Was für uns oft als "Spielen" betrachtet wird, ist für die Katze nämlich oft Training zur Jagd.

gelangweilte Katze

 
 
 

spielende Katze

Für längere Beschäftigung sorgen Kugeln in fixierten Laufbahnen, Klickermäuschen, Versteckspielchen für Leckerchen, "Angeln" mit irgendwas dran, etc. Bei Hunden sind Kau- und Apportierspielzeuge sehr beliebt.

 
 
 

Und was macht ein Schlagzeuger mit seinem alten Schlagzeug? Klar, er baut es um für die Katzen, mit Plüsch und Sisal - viel Sisal! :-) Die neuen "Röhren" lassen sich unterschiedlich kombinieren und sind ein toller Platz zum Toben oder Verstecken.

 
 
 

 

   
 
 

Es gibt auch Krabbeltunnel in allen Variationen fertig zu kaufen; diese können oft klein zusammengeschoben und platzsparend verstaut werden. Auseinandergezogen können die Katzen durchkrabbeln, sich darin verstecken oder auch damit durch die Gegend rollen. Manche Katzen verstehen aber auch nicht wirklich, was sie damit anstellen sollen ;-)

Wenn Sie auch einen Tunnel für Ihre Katzen gekauft haben, dieser aber nicht angenommen wird, so können Sie ihn gerne an uns spenden, denn wir haben immer mal Bedarf auf unseren Pflegestellen, weil natürlich auch immer mal was kaputt geht. Das gilt selbstverständlich nicht nur für Krabbeltunnel, sondern für alles von einer kleinen Klickermaus bis hin zum Katzenbaum!

 
 
 

Laufrad

Wer eine bewegungsfreudige Wohnungskatze hat und handwerklich geschickt ist, der kann seiner Katze auch ein Laufrad bauen. Darin kann sich die Katze dann bei Bedarf immer mal richtig auspowern! Unser kleines Video zeigt das sehr schön (Uwe, Danke dafür!).

Und wer handwerklich nicht so geschickt ist, der kann sich für viel Geld unter dem Namen "Cat Wheel" ein solches Laufrad fertig kaufen. Unter diesem Namen liefern Internet-Suchmaschinen auch eine Menge interessante Ergebnisse. Dann findet man auch noch Varianten und sogar Bauanleitungen.

 
 
 

Kugel-Rennbahnen gibt es in verschiedensten Ausführungen. Manche kann man unterschiedlich zusammenstecken, so wie bei einer Autorennbahn auch. Wenn sich die Katzen also an eine Variante gewöhnt haben (z.B. Kreis), kann eine andere Variante (z.B. Schlangenlinien) für Verwirrung und neues Interesse sorgen.

Unser kleines Video zeigt, wie sich Joanna und Teddy den Ball gegenseitig zuspielen. Man kann auch schön sehen, dass bestimmte Situationen von den beiden unterschiedlich schnell verstanden werden.

Katzen-Kugel-Rennbahn

 
 
 

Wenn unsere Katzen ein Lieblingsspielzeug haben, an denen dann natürlich auch ihr eigener Geruch ist, geben wir dieses gerne auch bei der Vermittlung in das neue Zuhause mit. Das macht den Übergang dann wenigstens noch ein klein wenig leichter, weil dann im neuen Zuhause nicht alles fremd ist.

 
 
 

Für so etwas eignen sich Spielzeuge aus Stoff sehr gut, die mit einer Füllwatte gefüllt sind, und die auch zumindest bei 30 Grad waschbar sind. Wenn diese neu oder frisch gewaschen sind, kann man sie auch mit etwas Katzenminze einsprühen und damit für die Katzen attraktiver gestalten.

Die hier gezeigten Eulen basteln zwei Freundinnen von uns selbst und spenden sie unserem Verein (s. auch "Lieferung"). Die Eulen sind nicht nur bei den Katzen beliebt, sondern auch bei den Menschen und können deshalb natürlich auch bei unseren Freundinnen für ein paar kleine Euro nachgekauft werden. Sprechen Sie uns bei Interesse einfach an. Die Eulen sehen jedes Mal anders aus, weil halt immer andere Stoffreste verwendet werden. Daher können auch keine identisch nachgemacht werden. Das Stickdesign ist von ginihouse3 und geschützt, s. dortige AGBs.

 
 
 

Ein Pappkarton ist ein super Spielzeug und kostet nichts! Und wenn man an einer Seite ein Schlupfloch reinschneidet, dann ist dieser Platz garantiert in kürzester Zeit besetzt.

Unser kleines Video zeigt, wie schnell Katzen bei einem neuen Karton neugierig werden.

Es gibt auch die wunderbare Kratzpappe zu kaufen, die zusätzlich mit der beigefügten Katzenminze attraktiv gestaltet werden kann. Diese Kratzpappe gibt es im Zoofachhandel oder im Internet für wenig Geld und die Katzen lieben es, darauf zu kratzen. Dabei ist die Form für Katzen weniger entscheidend (Auto, Sofa, Liege, ...).

Pappkarton

 
 
  << Unsauberkeit bei Katzen       Lieblingsplatz >>