Home   Spanien - Tossa de Mar  
   
 

Tossa de Mar in Katalonien im Nordosten von Spanien ist den meisten wohl nur aus dem Urlaub bekannt, durch seine Nähe zur Touristenhochburg Lloret de Mar sowie zur Großstadt Barcelona. In Tossa selbst ist besonders die Burg am Strand sehr sehenswert, vor allem in der Abenddämmerung.

 
 
 

Wein und Brot  Die Burg von Tossa de Mar  Strand bei Barcelona

 
 
 

Weniger bekannt ist meistens, dass es hier - wie überall in Spanien - zwar mittlerweile einige staatliche Tierheime gibt, aber eben immer noch viele Tötungsstationen (Perreras). In Spanien werden Katzen und Hunde nach wie vor weniger als Haustiere gehalten, sondern laufen frei rum - wie in allen warmen südeuropäischen Ländern. Gerade in den Touristenstädten, wo die Tiere von den Touristen gefüttert werden und sich zahllos vermehren, werden die Tiere eingefangen und getötet. Dies geschieht nach jedem Sommer, sobald die Touristen weg sind, damit sie dies nicht sehen.

Die wichtigsten Aktionen der Tierschützer sind natürlich die Kastrationen, die Aufklärung der Bevölkerung und der Touristen sowie die Einrichtung weiterer staatlicher Tierheime. Bei den Kastrationsaktionen werden die Tiere eingefangen, kastriert, durch einen kleinen Schnitt am Ohr als kastriert gekennzeichnet und wieder ausgesetzt.

 
 
 

Jungkatze bei einer Villa  Mutter mit Kitten bei einer Villa  Verladen von Tieren für den Transport nach Deutschland

 
 
 

Die Website der Perrera von Tossa (Kreis Selva) finden Sie hier. Die Perrera liegt in dem Tal hinter der Stadt neben der Kläranlage. Besucher müssen von der Hauptstraße aus auf die Naturstraße am Sportplatz abbiegen und an dem Wandererparkplatz vorbei fahren (Anfahrtskizzen). Meistens hört man von dort auch schon das Bellen der Hunde. Besucher sind jederzeit willkommen und können auch gerne Hunde für einen Spaziergang bis hin zur mehrstündigen Wanderung in dem umgebenen Bergland mitnehmen - die Hunde habe da total Spaß dran! So hat jeder Tourist die Möglichkeit, einen kleinen aktiven Beitrag zu leisten. Dies hat sich mittlerweile so weit rumgesprochen, dass auch spanische Familien mit ihren Kindern kommen, um Hunde auszuführen. Die Öffnungszeiten finden Sie ebenfalls unter dem oben angegebenen Link.

 
 
 

Die Perrera von Tossa  Die Perrera von Tossa  Die Perrera von Tossa

 
 
 

Die Fotos oben stammen von der Website der Perrera in Tossa. Dort werden im Wesentlichen Hunde gehalten. Früher stand hier ein privates Tierheim, das im Wesentlichen aus Barracken bestand und von einer alten Dame geführt wurde. Nachdem sie verstorben war, hat die Stadt alles eingerissen und diese Perrera neu gebaut. Immer dann, wenn die Perrera randvoll ist und das Töten beginnen soll, holen wir in einer Gemeinschaftsaktion mehrerer Tierheime und Organisationen so viele Hunde wie möglich nach Deutschland, um die Tötungsaktion zu vermeiden. Dies konnte die letzten Jahre immer wieder gelingen, sodass zum Glück lange keine Tiere mehr in größerem Maße getötet werden mussten.

 
 
 

undefined