Home    MILU - ein Herzensbrecher  
   
 

11.Mai.2021: Update

Mit allergrößter Freude und Erleichterung können wir heute verkünden, dass MILU sich in den vergangenen 4 Wochen ganz wunderbar entwickelt hat.

Er hat fast 4 Kilo zugenommen und hat somit fast sein Idealgewicht erreicht. Dank des Bombenappetites der Beagle war es noch nicht einmal sehr mühsam, das zu erreichen - MILU hat einfach nur 3x täglich einen vollen Napf bekommen!

Die nächste gute Nachricht ist, dass sein Fell prima nachgewachsen ist. Die Schuppen sind so gut wie ganz verschwunden und die offenen Stellen an den Gelenken ebenfalls. Das ist sicher hauptsächlich dem Allopurinol zu verdanken, was die Leishmaniose eindämmt und was er täglich als Tablette bekommt. Die gute Ernährung tut ihr übriges zum glänzenden Fell dazu.

Auch mental ist MILU supergut drauf: er spielt mit allerlei Spielzeug, läuft und rennt durch den Garten wie ein junger Hund und es scheint ihm gar nichts mehr weh zu tun. Er ist voller Energie und genießt es nach dem Spielen oder Spazierengehen, einfach auf dem Sofa einzuschlafen, meist zusammen mit seinem Hundefreund Santo, der ihm so ein Sofaplätzchen zugesteht und ihn nicht verjagt und der sich sozusagen um MILU mit "kümmert".

Ebenso erfreut sind wir von der Tatsache, dass MILU nun seit längerem gar nicht mehr hustet und auch keine Herztabletten mehr braucht. Es ist so gut wie kein Herzgeräusch mehr vorhanden und wir hoffen, dass es noch ganz verschwindet.

Nun können wir bald daran denken, ein gutes Zuhause für MILU zu suchen. Wer Interesse an diesem Goldstück von einem Beagle hat und keine Angst vor der Leishmaniose, der kann sich gern melden und MILU kennenlernen.

 
         
 
       
 

 
         
 
 

Wir haben diesen reinrassigen Beagle MILU genannt, den wir vor 10 Tagen aus der perrera von Tossa de Mar herausgeholt hatten, mehr tot als lebendig. Völlig ausgemergelt, mit dicken Gelenken, voller Wunden und offenen Hautstellen, verklebten Augen und zu allem Überfluss mit blutig-schleimigen Durchfall haben wir ihn mitgenommen und dachten sofort: So ein lieber, armer Hund ist das! Schwer zu sagen, ob er nun mehr arm oder mehr lieb ist, beides stimmt einfach total!

Ein Tierarztbesuch bestätigte dann auch unseren sofortigen Verdacht: Leishmaniose! MILU ist schlimm daran erkrankt und wird vom ersten Tag an mit Tabletten dagegen behandelt. Außerdem ist er noch herzkrank, d.h. er hat ein Herzgeräusch und hustet morgens sehr. Auch dagegen bekommt er bereits Tabletten. Hier in Deutschland wird er mit Mäntelchen gegen die Kälte geschützt, fehlt ja nur noch, dass der gebeutelte auch noch eine Lungenentzündung durch den Klimawechsel ausbrütet, das könnte sein Tod sein ...

MILU hat kaum Fell, nur noch stellenweise und wir müssen ihn warm halten, aber Baden ist momentan noch zu gefährlich. Milu ist beagletypisch vollkommen verfressen und grottenlieb. Man kann einfach alles mit ihm machen, er feut sich immer und wedelt einen an - ein unglaublicher Schatz ist er! Anfangs konnte er kaum laufen, ihm schienen die Ballen und wohl auch Gelenke/ Knochen oder einfach alles wehzutun, nun aber, nach 10 Tagen bei uns, ist er schon recht flott unterwegs und fängt an, Spuren zu lesen, d.h. sein Jagdtrieb erwacht! Und das heißt für uns: die Lebensfreude erwacht in MILU, ER WILL LEBEN!

Der Tierarzt schätzt ihn auf höchstens 3 Jahre, kastriert ist er und wir warten nun, dass er allmählich zunimmt, weil der Durchfall behandelt und weg ist und MILU nun 3x täglich einen vollen Napf vertilgt. Aktuelles Gewicht: 10,7 kg. Idealgewicht wären 13-14 Kg.

Wir arbeiten dran und berichten wieder. Blutergebnisse sind noch nicht da, bitte die Daumen drücken!

18.Apr.2021

zuständige Ansprechpartnerin:

Renate von Heyden Klaaßen
Tel. 0170/2471236
oder E-Mail

weitere Infos: Kontaktaufnahme