Home   Futter und Fütterung  
   
 
 

Wenn Futter Zucker enthält, dann muss das auf der Verpackung stehen! Gutes Futter hat keinen Zucker, sondern macht schönes Fell.

Schauen Sie sich einfach mal das Futter der größten Hersteller, die auch Süßigkeiten für Menschen herstellen, genauer an. Ja, tatsächlich: das erste Produkt, das 1959 bei Mars in Deutschland von Band lief, war tatsächlich Katzenfutter! Schauen Sie sich mal an, was in Deutschland eine Minute Werbespot im Fernsehen kostet; dann wissen Sie, dass Tierfutter nicht immer teuer ist, weil es gut ist!

 
 
 

Immer mehr Haustiere bekommen Diabetes, z.B. Hunde. Sie kennen bestimmt die Fernsehwerbung, nach deren Analogie ein Buch benannt wurde: "Katzen würden Mäuse kaufen". Wir können dieses Buch sehr empfehlen!

In den europäischen Südländern wird wegen der warmen feuchten Luft häufig ausschließlich Trockenfutter verfüttert, und viele Tierärzte halten es auch für absolut gleichwertig zu Nassfutter. Einige halten Nassfutter aber für die natürlichere Ernährung. Besonders für Hunde wird BARF immer beliebter, ist aber auch nicht ganz unumstritten.

Ganz unumstritten gilt eine Grundregel bei Tieren aber genauso wie bei Menschen: Seien Sie mit Leckerchen zurückhaltend und achten Sie auf möglichst viel Bewegung! Wo nicht viel Energie verbraucht wird, sollte auch nicht viel Energie reingesteckt werden, denn sie wird sonst gespeichert!

 
 
 

Ist es zu spät, dann beginnt ein Kampf, von dem beim Menschen - und mittlerweile auch bei dessen Haustieren - ganze Industrien leben. Muss aber nicht sein: Stellen Sie die Ernährung auf vernünftiges Futter um und lassen Sie Ihre Tiere nur noch unter Ihrer Kontrolle fressen (keine Selbstbedienung). Leicht selbst zu bastelnde Futterspielplätze (z.B. einfach aus leeren Klopapierrollen) beschäftigen die Katze auch noch im Kopf und wecken ihre Instinkte.

Lassen Sie Ihre Fellnase vom Tierarzt checken, z.B. auf Diabetes und Nierenprobleme. Denn ggf. sollten Sie doch auf spezielles Futter umstellen. Beginnen Sie das Bewegungstraining moderat, aber ziehen es konsequent durch. Schauen Sie auch mal bei uns in der Rubrik Spielzeug. Es muss ja nicht gleich ein Laufrad sein!

 
 
  << Bedienungsanleitung       Gefahren für Tiere >>